Inhaltsverzeichnis
18.12.2019

Uhrenmodelle für sie und ihn: Die Top-Uhren des Jahres

Uhrenmodelle für sie und ihn: Die Top-Uhren des Jahres

Funktionell, stylish und für manch einen ein echtes Status-Symbol: Armbanduhren passen immer und gelten als wahre Evergreens unter den Accessoires. Doch Klassiker und High-end-Modelle sind nicht die einzigen Zeitmesser, die sich momentan großer Beliebtheit erfreuen. Lesen Sie hier, welche Uhrenmodelle zu den Top-Uhren gehören. So viel steht fest: Das vielseitige Uhrenangebot hält wirklich für jeden die passende Uhr bereit!

Klassischer Chic: Leder und (Edel-)Metall

Was einen Klassiker auszeichnet? Er verliert nie an Aktualität. Zeitlose Schönheit lautet die Devise, die die Uhrentrends auch in diesem Jahr beschreibt. Eine klassische Uhr verfügt in der Regel über ein wertiges Lederarmband und ein gut lesbares Ziffernblatt. Ob die Zeitmarker darauf nun aus römischen Zahlen bestehen, durch minimalistische Striche angezeigt werden oder um 3, 6, 9 und 12 Uhr die gewohnten arabischen Ziffern anzeigen – das hängt von den individuellen Vorlieben des Trägers ab.

Der Vorteil einer schlichten Armbanduhr liegt auf der Hand: Sie passt einfach immer. Egal ob während des Arbeitstages, zum Meeting oder in der Freizeit – wer einen minimalistischen Klassiker am Handgelenk trägt, profitiert stets von der eleganten Ausstrahlung der Uhr. Doch welche Modelle eignen sich für wen?

Der Unterschied zwischen Damen- und Herrenuhren

Generell gilt: Aufgrund der unterschiedlichen anatomischen Voraussetzungen ist es ratsam, als Frau zu Damenmodellen und als Mann zu Herrenmodellen zu greifen. Eine Männerarmbanduhr am Frauenhandgelenk wirkt schnell überladen. Umgekehrt dasselbe: Trägt ein Mann eine zu zierliche Uhr, wirkt das schnell unverhältnismäßig filigran.

Schöne Damenklassiker bieten Daniel Wellington und Michael Kors, beispielsweise mit der Quarzuhr „PYPER, MK2747“, die es unter anderem bei OTTO zu kaufen gibt. Auch Herren finden im Sortiment des Onlineshops stilvolle Armbanduhren. So zum Beispiel den „CIRCUIT Chronograph“ von BOSS. Gemein ist beiden Modellen das schlichte schwarze Armband, das sich vielseitig kombinieren lässt und das ebenfalls zurückgenommene, aber gut lesbare Ziffernblatt.

produkt bild

Skelettuhren: Das Innere nach außen kehren

Hoch im Kurs stehen sogenannte skelettierte Uhren. Dabei handelt es sich um Uhrenmodelle, bei denen alle beweglichen Teile im Inneren durch transparente Elemente im Ziffernblatt oder der Rückseite sichtbar sind. Skelettuhren gibt es in jedem erdenklichen Preissegment.

Nicht günstig, aber auch nicht zu teuer, ist die Fossil Automatikuhr „ME3140“ für knapp 200 Euro. Die Michael Kors „MK9037“ liegt mit rund 400 Euro im mittleren Preissegment. Auch High-end-Labels bieten Skelettuhren an, die aufgrund ihrer wuchtigen Präsenz vor allem für Herren geeignet sind.

Beliebte Uhren: Naturmaterialien neu gedacht

Back to the roots! Auch dieses Jahr sind Armbanduhren, die auf Naturmaterialien setzen, voll im Trend. Ein Ziffernblatt aus Marmor, einem anderen Naturstein oder Perlmutt inszeniert sich als echter Eyecatcher. Und das Beste: Solche Uhren sind Unikate, denn niemals gleicht ein Stück Stein dem anderen.

Auch mehrgliedrige Armbänder aus Holzplättchen oder Ziffernblätter aus Edelholz lassen die Herzen von Uhrenfans höherschlagen. Je nach Holzart sieht der Zeitmesser anders aus. Dunkle Hölzer wie Nussbaum sind zum Beispiel besonders edel. Sportlicher und filigraner wirkt helles Holz, beispielsweise Ahorn. Eine umfassende Auswahl solcher Uhren gibt es bei CHRIST. Ob von Cluse, Kerbholz oder einem anderen namhaften Hersteller: Jede Armbanduhr überzeugt mit ihrem einzigartigen Äußeren!

produkt bild

Retro-Vibes: Diese Armbanduhren feiern ihr Revival

Trends kommen wieder – das beweist ein Blick auf die diesjährigen Top-Uhren. Denn verschiedenste Uhrenmodelle lassen die 70er- und 80er-Jahre wieder aufleben. Bestes Beispiel: Die coolen Retro-Uhren von Casio. Heißer Tipp für Sparfüchse: Wer nicht mit einem CHRIST-Gutschein sparen möchte, kann auch einmal tief unten im Schrank bzw. im Schmuckkästchen nachsehen. Mitunter finden sich einzelne Retro-Uhren noch aus Mutters oder Vaters Jugend. Dabei handelt es sich dann um „echte“ Vintage-Stücke!

Sportlich und smart: Uhrenmodelle, die mehr können

Nicht jeder liebt es analog. Wer in puncto Armbanduhr auf die digitale Variante setzt, profitiert von einer riesigen Auswahl, die noch größer als in den Vorjahren ist. Je nach individuellen Vorlieben lässt sich die Uhr als smartes Gadget nutzen. Die einen präferieren eine Armbanduhr, die Schrittzähler, Fitness-Aktivitäten und Schlafgewohnheiten trackt, die anderen wollen E-Mails am Arm empfangen können.

Als Vorreiter der Fitness-Tracker gilt das Label Fitbit. Doch auch Samsung, Tomtom und Co. haben nachgezogen: Die beliebten Uhren zählen Schritte, zeichnen die Herzfrequenz auf und messen sogar, wie viele Tiefschlafphasen durchlaufen werden. Wer seine Gewohnheiten aufzeichnen möchte oder sich zu Höchstleistung motivieren will, macht mit einer solchen Uhr alles richtig! Ein große Auswahl an FitBit-Uhren finden Sie bei Mediamarkt.

Doch Uhren können heutzutage noch mehr. Paradebeispiel ist hier die Apple Watch (zum Beispiel über Conrad), die sich mit dem Smartphone koppeln lässt. So bekommt der Träger alle wichtigen Infos direkt ans Handgelenk geliefert: Ob Kalender-Erinnerung oder E-Mail – der smarte Begleiter im Miniformat ist immer mit dabei und überzeugt als stilechtes Accessoire.

produkt bild

High-end: Statement-Pieces am Handgelenk

Qualität(sstandards) und Prestige: Wer Wert auf eine sehr hohe Qualität legt und Uhren, die praktisch bis ans Lebensende Wegbegleiter sind, sollte hochpreisige Uhrenmodelle in den Fokus rücken. Es muss nicht gleich ein preisintensiver Luxus à la Rolex sein. Hochwertige Hingucker gibt es schon ab 300 Euro, beispielsweise von Tissot. Auch Atlantic Uhren sind ein stilechter Schweiz-Import, der für schlichte Eleganz steht.

Es dürfen Luxus-Labels wie Gucci sein? Dann lohnt sich auch ein Blick in das Sortiment von mytheresa.com, wo insbesondere Damen auf ihre Kosten kommen. Etwas günstigere, aber nicht weniger schöne Designeruhren bietet auch Ted Baker an.

Zu den unbestrittenen Prestige-Marken gehören Breitling, Omega und Junghans, die es mitunter bei CHRIST zu kaufen gibt. Luxuriöse Chronographen zeichnen sich nicht nur durch ihre exzellente Verarbeitung und die wertigen Werkstoffe aus. Luxus-Uhren sind auch mit besonders bewährten Uhrwerken ausgestattet, die mehrere Jahrzehnte überdauern. Somit sind vor allem High-end-Uhren keinen schnelllebigen Trends unterworfen, sondern eine Anschaffung fürs Leben.

produkt bild
Neueste Artikel