Inhaltsverzeichnis


26.1.2022

Geld anlegen für Anfänger: Tipps und Tricks für den Einstieg

Dass das Sparbuch nicht mehr die beste Möglichkeit ist, sein Geld sicher anzulegen, ist den meisten bewusst. Doch was können Sie stattdessen tun, um Vermögen aufzubauen? Geld anlegen für Anfänger - wir geben Tipps, wie es gelingt.

Geld richtig anlegen - wofür es sich lohnt

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, sein Geld sinnvoll anzulegen. Schließlich hat jeder von uns einen Traum, den er sich gerne erfüllen möchte. Egal, ob für ein eigenes Haus, eine Eigentumswohnung, eine Weltreise oder eine persönliche Altersvorsorge, der Vermögensaufbau hilft dabei, das Ziel zu erreichen.

Das klassische Sparbuch hat längst ausgedient. Schuld ist die Niedrigzinspolitik der Banken. Bei gerade einmal 0,1% Zinsen lohnt sich das Sparbuch nicht für eine Anlage. Es kann den Verlust durch die Inflation schlicht nicht ausgleichen. Viele Menschen haben allerdings Angst davor, ihr Geld anderweitig anzulegen. Dabei ist das gar nicht so kompliziert, wie Sie in den weiteren Abschnitten erfahren werden.

Tipps für den Vermögensaufbau

Geld anlegen für Anfänger ist gar nicht so kompliziert wie Sie zunächst befürchten. Wer sein Geld gewinnbringend investieren will, sollte lediglich einige Tipps beachten.

  1. Finanzen checken

Bevor Sie darüber nachdenken, wie und wo Sie Ihr Geld investieren, sollten Sie zunächst einmal gründlich Ihre Finanzen überprüfen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle monatlichen Einnahmen und Ausgaben. Wie viel Geld haben Sie im Monat übrig, um es anzulegen? Sämtliche Schulden sollten unbedingt beglichen sein. Zahlen Sie Ihre Kredite ab, bevor Sie mit dem Geldanlegen beginnen.

Zudem ist es ratsam, vor der Investition eine Notreserve anzusparen, auf die Sie bei Bedarf kurzfristig zurückgreifen können. Schließlich können im Alltag immer mal wieder unerwartete Kosten anfallen, beispielsweise für eine Autoreparatur oder neue Haushaltsgeräte. Der Notgroschen sorgt dafür, dass Sie bei der Finanzierung nicht in Schwierigkeiten geraten.

  1. Anlagestrategie wählen

Nachdem Sie errechnet haben, wie viel Geld Ihnen monatlich für den Vermögensaufbau zur Verfügung steht, sollten Sie sich überlegen, wofür genau Sie das Vermögen benötigen und wann. Je nachdem, ob Sie schnell über das angelegte Geld verfügen oder lieber langfristig Geld anlegen wollen mit einer höheren Rendite, unterscheiden sich die zu empfehlenden Anlageformen. Wer beispielsweise sein Geld vermehren und trotzdem flexibel sein möchte, der muss hinsichtlich der Sicherheit eher Abstriche machen - Risikobereitschaft ist gefragt. Das sogenannte magische Dreieck der Geldanlage hilft beim Geld anlegen für Anfänger, eigene Interessen zu gewichten und die verschiedenen Anlageformen dahingehend zu beurteilen.

  1. Vorbereitung ist alles

Wer sein Geld sicher anlegen will, sollte sich zuvor gut über die einzelnen Möglichkeiten informieren. Es ist wichtig, dass Anleger die Funktionsweisen der verschiedenen Geldanlagen, wie beispielsweise Aktien oder ETFs, im Detail verstehen. Nur so können sie die Risiken abschätzen.

Die gängigsten Anlageformen für Beginner stellen wir kurz vor:

  • Tagesgeldkonto: Diese Option ist die sicherste Form der Geldanlage. Beim Tagesgeldkonto können Sie jederzeit auf Ihr Geld zugreifen, ein Verlustrisiko gibt es nicht. Eine hohe Rendite ist jedoch aufgrund der niedrigen Zinsen aktuell nicht zu erwarten.
  • Festgeldkonto: Ebenfalls kein Verlustrisiko zu befürchten ist beim Festgeldkonto. Im Gegensatz zum Tagesgeldkonto legen Sie sich hierbei allerdings auf eine bestimmte Zeit fest. Dabei gilt: Je länger der vereinbarte Zeitraum, desto höher die Zinsen. Beachten Sie jedoch, dass Sie in dieser Zeit nicht über das Geld verfügen können und auch hier die Zinsen momentan vergleichsweise niedrig sind.
  • Aktien: Wer sich für Aktien als Geldanlage entscheidet, investiert direkt in ein Unternehmen. Sie können sich durchaus lohnen, sofern sich die Kurse positiv entwickeln. Jedoch sollten Sie sich als Anleger ebenso über das Verlustrisiko im Klaren sein. Aktien sollten also niemals überstürzt, sondern nur nach gründlicher Vorbereitung gekauft werden.
  • ETFs/Fonds: Ein geringeres Verlustrisiko als bei Aktien besteht bei Fonds und ETFs. Sie investieren dabei in ein Paket an Aktien, Anleihen oder Immobilien und streuen somit das Risiko. Die Wahrscheinlichkeit, dass alle Aktien in einem Fond oder in den ETFs gleichzeitig an Wert verlieren, ist gering. Vor allem ETFs sind beim Geld anlegen für Anfänger eine gute Möglichkeit, da hier auch schon kleinere Beträge investiert werden können.

  1. Geldanlage breit streuen

Setzen Sie keinesfalls alles auf eine Karte! Investieren sie lediglich in einzelne Aktien, ist das Verlustrisiko zu hoch. Verliert das Unternehmen dann an Wert, ist Ihr Geld verloren. Investieren Sie daher besser in Fonds oder ETFs. Damit verteilen Sie Ihr Geld auf mehrere Unternehmen. Gerät eines unter die Räder ist nicht das komplette Geld verloren, sondern nur ein Teil, der später durch andere Aktien wieder ausgeglichen werden kann.

  1. Transaktionskosten bedenken

Beim Geld anlegen für Anfänger ist außerdem zu beachten, dass jede Transaktion mit Kosten verbunden ist. Kaufen oder verkaufen Sie Aktien, Fonds oder ETFs, zahlen Sie dafür. Die Gebühren können jedoch stark variieren. Vergleichen Sie daher am besten verschiedene Anbieter und lesen Sie sich die Details durch.

  1. Ruhe bewahren

Verlieren Sie nicht gleich den Mut, sollten die Kurse einmal sinken. Investitionen sollten über einen längeren Zeitraum betrachtet werden. Kursschwankungen sind völlig normal, daher sollten Sie die Aktien nicht aus Angst vorschnell verkaufen. Warten Sie ab, die Kurse können sich zügig wieder beruhigen. Geldanlagen sind für einen langfristigen Vermögensaufbau über mehrere Jahre oder gar Jahrzente vorgesehen.

Geld anlegen für Anfänger - los geht's

Sie wissen, wie viel Geld Ihnen monatlich für eine Vermögensaufbau zur Verfügung steht? Sie haben sich eine Anlagestrategie überlegt und sich gut über die verschiedenen Anlageformen informiert? Dann steht Ihrer ersten Investition nichts mehr im Weg. Schauen Sie sich die einzelnen Angebote der Banken an und profitieren Sie beispielsweise mit einem DKB Gutschein, einem Postbank Gutschein oder einem Hanseatic Bank Gutschein von weiteren Ersparnissen und Vorteilen.


Neueste Artikel
Impressum Datenschutz Alle Inhalte und Angebote werden in Zusammenarbeit mit ntv erstellt. Verantwortlicher Kooperationspartner ist die Checkout Charlie GmbH, ein Unternehmen der RTL Deutschland GmbH.