Inhaltsverzeichnis
10.7.2019

Business Casual: So funktioniert der Look auch bei Hitze

Business Casual: So funktioniert der Look auch bei Hitze

Der Dresscode „Business Casual“ bringt die Eleganz des Business-Looks mit einer legeren Note zusammen – trotz allem steht bei einem Business Casual Look die Seriosität im Vordergrund. Doch wie lassen sich sommerliche Temperaturen mit einem Dresscode im Büro vereinbaren? Lesen Sie hier Dos und Dont’s rund um Business Casual im Sommer – ein Ratgeber.

Was heißt Business Casual überhaupt?

Beim Dresscode Business Casual ist der Name Programm: Die Kleiderordnung setzt weder auf zu förmliche Elemente, wie beispielsweise eine Krawatte oder ein Kostüm, legt den Schwerpunkt dennoch klar auf Eleganz und Seriosität. Business Casual eignet sich daher beispielsweise für lockere Businessveranstaltungen, Geschäftsreisen, interne Meetings und den Büro-Alltag.

Dos: Elegant-legeres Auftreten leicht gemacht

Aufgrund der nicht klar definierten Kleidungselemente erfordert die Umsetzung des Dresscodes ein wenig Fingerspitzengefühl. Knigge-Experten sprechen sogar von einer „Gratwanderung“: Wie gelingt es, ein formelles Auftreten mit legeren Elementen anzureichern, ohne underdressed zu erscheinen? Das sind die Dos:

  • Greifen Sie zu dunklen oder gedeckten Farben
  • Setzen Sie auf Bundfaltenhosen oder Chinos
  • Bevorzugen Sie einen leichte Blazer oder Sakkos
  • Wählen Sie geschlossene Lederschuhe, Loafers oder Budapester

Dont’s: Das gilt es beim Business Casual Look zu vermeiden

Doch welche Kleidungsstücke sollte man beim elegant-lockeren Dresscode lieber im Schrank lassen und welche Styling-Elemente gelten als absolutes No-Go?

  • Verzichten sollten Sie auf Sneakers sowie Sandalen
  • Lassen Sie auch Cocktailkleider oder Anzug und Krawatte im Schrank, sie sind bei einem Business Casual Look fehl am Platz, da sie als zu chic wahrgenommen werden

Auf die Branche kommt es an: Der Business Casual Look lässt Raum für Interpretation

Anders als beispielsweise Black oder White Tie lässt der Dresscode Business Casual ganz nach Branche und Unternehmen einiges an Interpretationsspielraum zu. Wer in einer Bank oder in der Versicherungsbranche arbeitet und täglich Kundenkontakt hat, kleidet sich in der Regel wesentlich konservativer als jemand, der zum Beispiel als Kreativer in einer Werbeagentur tätig ist. Schickere Jeans ohne Waschung, beispielsweise in Schwarz oder Dunkelblau, werden vielerorts im Rahmen einer Business-Casual-Garderobe geduldet – im Einzelfall kommt es natürlich auch immer auf das Unternehmen und die Branche an.

Generell gilt: Wer sich unsicher ist, inwieweit die elegant-legere Kleiderordnung Freiraum lässt, sollte sich einmal im Unternehmen umsehen. Ein gutes Mittelmaß ist die Lösung: Kleiden Sie sich in keinem Fall unterdurchschnittlich chic. Verzichten Sie aber zugleich darauf, die Führungsetage in puncto Kleidung zu „übertrumpfen“.

produkt bild
produkt bild
produkt bild

Warme Temperaturen: Der Büro-Dresscode im Sommer

Warme Temperaturen verändern das Lebensgefühl: Die Tage werden länger, die Kleidung hingegen immer kürzer. Doch wie viel Sommerlaune ist im Büro erlaubt und wie lässt sich ein Business Casual Look mit heißen Temperaturen vereinen?

Business Casual im Sommer: Luftige Beinfreiheit für Damen

Was die Bürokleidung betrifft, dürfen sich Damen glücklich wähnen: Ohne Frage haben sie mehr Auswahl als Herren. Das liegt schon allein daran, dass sich Frauen frei zwischen Röcken, Kleidern und Hosen entscheiden können – und somit gleich zwei Kleidungsoptionen mehr haben, die sich gerade im Sommer bezahlt machen.

Achten Sie bei der Wahl eines geeigneten Bürorocks darauf, dass der Rock mindestens knielang ist. Schmeichelnd für die Silhouette sind Bleistiftröcke. Auch gerade geschnittene Modelle zeigen sich komfortabel und chic. Viele Business-Röcke und stilvolle Kleider gibt es unter anderem bei OTTO oder Breuninger. Wer lieber zur Hose greift, sorgt mit einer locker sitzenden Stoff-Chino in gedeckten Tönen für einen eleganten Auftritt. Bekannt für seine Chino-Styles ist das Label Tommy Hilfiger.

Immer richtig angezogen ist frau im Sommer mit einer klassischen Bluse, gerne auch mit kurzen Ärmeln. Wer kurze Ärmel trägt, sollte darauf achten, dass am Ausschnitt wenig Haut zu sehen ist. Eine nette Option bietet hier ein Bubi-Kragen oder eine Schluppe, die das Dekolleté geschickt zu verbergen. Viskose, Leinen und Seide leisten insbesondere im Sommer gute Dienste, weil es sich bei ihnen um Naturmaterialien handelt. Diese haben einerseits eine temperaturregulierende Wirkung. Andererseits sind Naturprodukte, anders als synthetische Stoffe, beim Schwitzen wenig geruchsintensiv und fühlen sich zudem angenehm auf der Haut an.

Was die Schuhe betrifft, gilt Folgendes: Alle Schuhmodelle, in denen die Zehen zu sehen sind, gelten beim Business Casual Look als zu No-Go. Sandalen oder gar Flipflops gehören nicht ins Büro. Ballerinas, Pumps, Loafer sowie Budapester (viele tolle Modelle gibt es aktuell bei Lloyd) oder andere flache Schnürschuhe erweisen sich hingegen als stilsichere Alternativen.

produkt bild

Warme Temperaturen: Der Dresscode im Büro für Herren

Wie erwähnt, haben Männer in puncto Dresscode weniger Freiheiten als Frauen. Deshalb gestaltet sich der Spagat zwischen repräsentativem und legerem Auftreten nicht gerade einfach. Den Grundstock eines jeden Bürooutfits stellt das Hemd dar. Hier haben Sie freie Hand: Sowohl klassische Businesshemden als auch sportivere Varianten wie das Button-Down-Hemd bieten sich an. Stillvolle Modelle finden Sie z.B. bei Herrenausstatter, Ralph Lauren oder Galeria Kaufhof.

Ob Sie sich für ein kurzärmliges Hemd entscheiden, ist Dresscode- und Geschmackssache. Viele Unternehmen dulden kurzärmelige Hemden. Häufig können sich Hemdträger jedoch nicht mit dem flügelartigen Erscheinungsbild der Kurzarmhemden anfreunden und bleiben deshalb lieber gleich bei der Langarm-Variante. Dünne Baumwollstoffe leisten hier insbesondere im Sommer gute Dienste. Das gilt auch für das Sakko, welches selbst bei wärmeren Graden nicht in Vergessenheit geraten sollte.

Bei der Hosenwahl gilt genauso wie bei den Damen: Eine Jeans mit Waschung gehört nicht ins Büro. Chinos oder dünne Stoffhosen sind eine luftige Alternative zur klassischen Anzughose. Farben wie Dunkelblau, Beige und ein helles Grau sind bei warmen Temperaturen perfekt.

Auch was die Schuhe anbelangt, gilt dasselbe Prinzip wie bei den Damen: Sandalen sind im Büro tabu. Wer es gerne luftig um die Beine hat, greift zu Loafers, die je nach Dresscode und Unternehmen ohne Socken getragen werden dürfen. Auf Nummer sicher gehen Sie, indem Sie sich für geschlossene Schuhe, zum Beispiel von WENZ, entscheiden. Segelschuhe aus braunem Leder sind ein guter Mittelweg: Sie versprühen maritimes Flair, beachten aber die Büroetikette.

produkt bild

Der Sommer im Büro: Dresscode bei warmen Temperaturen

Den Sommer im Büro stilsicher gestalten und dennoch einen kühlen Kopf bewahren – das geht! Setzen Sie dabei vor allem auf luftige und sommerliche Stoffe. Sowohl Damen als auch Herren profitieren von Leinenblusen bzw. -hemden sowie dünnen Hosen aus Baumwolle. Schuhe sollten unbedingt die Zehen bedecken und nur den Fußrücken freilegen. Wem noch die nötige Inspiration rund um den Business Casual Look für warme Temperaturen fehlt, kann auch einmal einen Blick in die sozialen Netzwerke wie Instagram und Pinterest werfen. Einfach einmal stöbern, inspirieren lassen und losshoppen – bei uns finden Sie nicht nur zahlreiche Shops, sondern gleich passende Gutscheine für Ihren Online-Einkauf.

Neueste Artikel