Inhaltsverzeichnis
18.10.2019

Der große Reisekoffer-Guide: Welcher Reisekoffer passt zu mir?

Der große Reisekoffer-Guide: Welcher Reisekoffer passt zu mir?

Hartschalenkoffer, Reisetaschen oder Rucksackkoffer: Die Auswahl an Koffern ist riesig. Doch nicht jedes Modell eignet sich für jedes Reisevorhaben. So muss das Reiseequipment für Backpacker andere Anforderungen erfüllen als das für Vielflieger oder Sommerurlauber. Doch keine Sorge! Der große Reisekoffer-Guide hilft bei der Antwort auf die Frage: Welcher Reisekoffer passt wirklich zu mir?

Der Kauf des passenden Reisekoffers: Was ist wichtig?

Je nach Reisevorhaben gilt es, unterschiedliche Dinge beim Kauf eines Koffers zu beachten. Generell ist die Qualität von Rollen, Koffergestänge und Gehäuse am wichtigsten. Doch bei der umfassenden Auswahl an Reisekoffern gibt es auch große Qualitätsunterschiede, die darüber entscheiden, wie viel und wie lange Sie Freude an Ihrem Reisegepäckstück haben werden. Wer nach einem neuen Reisekoffer recherchiert, sollte deshalb die folgenden vier Dinge in den Fokus nehmen.

1. Größe des Gepäckstücks

Der Koffer sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. Das ist einerseits hinsichtlich der Gepäckbestimmungen der Fluglinien relevant und andererseits dafür, dass der Kofferinhalt auch möglichst knitterfrei ankommt. Vor allem für Geschäftsfrauen und -männer ist dies ein wichtiger Aspekt.

Wenn der Reisekoffer zu groß ist, hat Ihre Kleidung zu viel Platz, wodurch sie auch eher knittert. Füllt der Kofferinhalt das Volumen perfekt aus, kommen Hemden und Kleider sicher am Zielort an. Nehmen Sie sich vor dem Kofferkauf also etwas Zeit und überlegen Sie, wie lange Sie im Durchschnitt verreisen und wie viel Sie durchschnittlich mitnehmen. Passende Taschen und Koffer finden Sie unter anderem bei Taschenkaufhaus.

produkt bild

2. Stabilität des Koffers

Egal, ob über Pflastersteine oder über Beton: Ein qualitativ hochwertiger Koffer sollte bei jedem Untergrund stabil bleiben. Achten Sie daher beim Kauf Ihrer Reiseausrüstung darauf, dass sowohl die Rollen und das Koffergestänge als auch das Gehäuse aus belastbarem Material bestehen. In vielen Shops, beispielsweise bei GALERIA Kaufhof, können Sie die Produktbewertungen anderer Kunden lesen und sich so ein Bild über die Qualität des Trolleys bzw. des Koffers machen.

3. Anzahl und Qualität der Rollen

Der Vorteil eines Koffers gegenüber einer Reisetasche ist seine Manövrierbarkeit – verfügt er doch über Rollen, mit denen man ihn ohne große Kraftanstrengung von A nach B bewegen kann. Doch Rolle ist nicht gleich Rolle!

Achten Sie beim Kauf Ihres Koffers unbedingt auf die Qualität der Rollen. Gut ist es, wenn der Reisekoffer über vier gummierte Rollen verfügt, die zusätzlich eine gewisse Größe haben. Der Vorteil: Größere Rollen müssen sich weniger drehen und überwinden Bodenunebenheiten sehr viel leichter als kleinere.

4. Die Optik des Koffers

Für viele ist auch das Aussehen des Koffers kaufentscheidend: So sollte der Reisekoffer nicht nur hochwertig sein, sondern auch entsprechend aussehen. Materialien wie Aluminium oder Polycarbonat erfüllen beide Kriterien. Auch Reisetaschen aus Stoff können mit einem schönen Design punkten – ein Blick in die unterschiedlichen Shops hilft, sich im breit gefächerten Angebot zu orientieren.

produkt bild

Der große Reisekoffer-Guide: Welcher Koffer passt am besten zu mir?

Wer viel reist – sei es mit Flugzeug, Zug oder Auto – hat hohe Anforderungen an sein Reiseequipment. So soll der Koffer doch stabil, leicht und gut manövrierbar sein. Vor allem für Vielflieger ein Muss: Der Koffer sollte an die gängigen Gepäckanforderungen der Airlines angepasst sein. Hier gilt es, sich vorab über die Durchschnittsmaße zu informieren. Handgepäckstücke sollten im Regelfall die Maße 55 x 40 x 23 cm nicht überschreiten.

Doch nicht nur die Koffermaße sind ein entscheidendes Kriterium für viele Reisende. Auch wer nur gelegentlich reist, sollte sich bei der Wahl des Kofferns einige Fragen stellen:

  • Soll ich lieber einen Hart- oder Weichschalenkoffer wählen?
  • Sollte es überhaupt ein Koffer sein oder doch eine Reisetasche?
  • Sollte ich mir am besten einen Reiserucksack zulegen?

Damit Sie diese Fragen leichter beantworten können, stellt Ihnen der große Reisekoffer-Guide die Stärken und Schwächen unterschiedlichster Koffermodelle vor.

Hartschalenkoffer: Viele Vorteile & höherer Preis

Eines der bekanntesten Koffermodelle ist der Hartschalenkoffer. Dieser ist entweder aus Aluminium oder aus Kunststoff gearbeitet. Daher ist sein Gehäuse auch wasserabweisend. Doch was zeichnet Hartschalenmodelle noch aus?

  • Stabilität: Der Hartschalenkoffer fängt Stöße ab, wodurch er besonders stabil ist. Er eignet sich daher vor allem für Menschen, die ihren Kofferinhalt besonders schützen wollen: Beispielsweise, wenn sie hochwertige Geräte wie Laptops oder Kameras oder zerbrechliche Gegenstände mit sich führen.
  • Geeignet für knitterempfindliche Kleidung: Wer faltenempfindliche Kleidungsstücke wie Hemden oder Kleider einpacken möchte, ist mit einem Hartschalenkoffer bestens beraten. Der Reisekoffer gibt den Druck von außen nicht nach innen weiter, wodurch der Kofferinhalt genauso in Form bleibt, wie er eingepackt wurde. Außerdem besteht die Gefahr des Überpackens nicht, da die harte Schale kein Überdehnen erlaubt – ein Aspekt, der auch gleichzeitig ein Nachteil sein kann.
  • Schnelle Benutzungsspuren: Dadurch, dass der Koffer auch bei Stößen nicht nachgibt, zeugt sein Gehäuse schneller von der Benutzung. Die Folge: Kratzer und Beulen sind bei einem Hartschalenkoffern schnell zu erkennen.

Diese Eigenschaften machen den Hartschalenkoffer zum perfekten Reiseequipment für Vielreisende, die bei ihrem Koffer auf Leichtigkeit und Beständigkeit setzen. Zahlreiche Modelle gibt es zum Beispiel bei koffer-arena.de. Eine Alternative für alle, die viel verreisen, sind zudem Pilotenkoffer. Sie sind entweder aus Aluminium oder aus Leder gefertigt und punkten mit ähnlichen Eigenschaften wie Hartschalenkoffer.

Weichschalenkoffer, Hybridkoffer, Weekender & Rucksack-Reisetaschen

Weichschalenkoffer, Semihartschalenkoffer – auch Hybridkoffer genannt – sowie Rucksack-Reisetaschen und Weekender mit Fächern eignen sich vor allem für gelegentliche und spontane Urlauber. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen den Modellen?

Hybridkoffer sind eine Mischung aus Hart- und Weichschale. Häufig ist ihr Boden fest, die Oberfläche aber aus flexiblem Stoff gearbeitet. Weichschalenkoffer, Weekender und Rucksack-Reisetaschen bestehen meistens komplett aus Textil, Leder oder Nylon. Sie unterscheiden sich insbesondere durch ihr Volumen.

produkt bild

Für wen eignen sich Weichschalenkoffer?

Wer sich nur mäßige Sorgen um die Knitterfreiheit seiner Kleidung macht und eher auf Praktikabilität sowie einen günstigen Preis setzt, wird mit einem Koffer aus einem weichen Material glücklich. Diese Eigenschaften zeichnen die Gepäckstücke zudem aus:

  • Flexibilität: Wer im Urlaubsort etwas zu viel geshoppt hat, muss sich bei Weichschalenmodellen weniger Sorgen machen. Der Stoff gibt nach, wodurch der Koffer flexibel bepackt werden kann. Der Vorteil: Weniger Tetris beim Packen aufgrund zahlreicher Verstauoptionen.
  • Knitter- und stoßempfindlich: Zerbrechliche Dinge sollte man nicht unbedingt in einem Weichschalenkoffer oder einer Reisetasche mitnehmen. Flexible Materialien geben dem Außendruck nach, wodurch eher Falten oder Schäden an Kleidung und Kofferinhalt entstehen können. Das ist gerade auf Flugreisen, wo das Gepäck oft ruppig behandelt wird, eine Gefahr.

Weichschalentaschen und -koffer wie Weekender, Rucksack-Reisetaschen oder Hybridkoffer eignen sich daher eher weniger für Business-Reisende. Wer jedoch in den Sommerurlaub aufbricht, ist mit einem Koffer aus Stoff durch seine Flexibilität und Funktionalität bestens beraten.

Eine weitere tolle Alternative sind außerdem Reisekoffer und Trolleys mit externem Beautycase: Darin sind alle wichtigen Kosmetik- und Drogerieprodukte direkt griffbereit aufgehoben. Koffer dieser Art finden Sie beispielsweise bei Koffer.de. Aber nicht vergessen: Ab einem gewissen Fassungsvermögen dürfen Flüssigkeiten – dazu zählen auch Cremes und Co. – nicht mehr im Handgepäck mitgeführt werden.

produkt bild
Neueste Artikel