Inhaltsverzeichnis
16.5.2019

Reiserücktrittsversicherung: Für alle Fälle abgesichert

Reiserücktrittsversicherung: Für alle Fälle abgesichert

Die Koffer sind gepackt, die Sonnenbrille liegt griffbereit neben dem Schreibtisch und morgen früh steht das Taxi zum Flughafen vor Ihrer Tür. Auf geht’s in den Süden – und dann klingelt mitten in der Nacht Ihr Telefon - familiärer Notfall. Oder Sie kommen mit einer Blinddarmentzündung ins Krankenhaus. Es gibt viele Gründe, warum eine geplante Reise spontan nicht stattfinden kann – und nur eine Möglichkeit, sich dagegen zu versichern. Mit einer Reiserücktrittsversicherung.

Wann sollte ich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen?

Eine solche Versicherung abzuschließen, ist immer dann sinnvoll, wenn es sich um eine sehr teure Reise handelt. Außerdem ist sie zwingend notwendig, wenn Sie mit Kindern reisen. Diese können sich auch in letzter Sekunde in der Kita noch mit Scharlach infizieren – und die Familie muss zuhause bleiben. Auch ältere Menschen sollten entsprechend ihres Gesundheitszustandes darüber nachdenken, sich für den Fall der Fälle abzusichern. Für junge Paare, die mitten in der Familienplanung stecken, lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung ebenfalls – zumindest dann, wenn sie die Reise lange im Voraus buchen wollen.

Worauf muss ich beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung achten?

Wenn Sie das Wort „Reiserücktrittsversicherung“ bei Google eingeben, dann bekommen Sie knapp 1 Millionen Ergebnisse. Es gibt viele Versicherungen, aber nicht alle davon bringen Ihnen den Schutz, den Sie erwarten. Die Verbraucherzentrale hat festgestellt, dass Versicherungen, die direkt bei der Buchung im Portal angeboten werden, meist kein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben. Meistens vermitteln sie Pakete, in denen Zusatzversicherungen enthalten sind, die Sie gar nicht brauchen. Wir haben Ihnen im Folgenden hilfreiche Tipps zusammengestellt, worauf Sie beim Abschluss der Reiserücktrittsversicherung achten müssen.

produkt bild

Tipp 1: Versicherung selbst abschließen

Die Verlockung ist groß, die Reiserücktrittsversicherung zu buchen, die Ihnen während der Reisebuchung angezeigt wird. Die Zeitschrift Finanztest hat die Angebote aller gängigen Buchungsportale unter die Lupe genommen und rät zwingend davon ab, sie blind zu kaufen. Nutzen Sie lieber die Gelegenheit, sich unabhängig zu informieren und auf unnütze Zusatzbausteine zu verzichten.

Tipp 2: Keine Selbstbeteiligung wählen

Reiserücktrittsversicherungen, die mit einer Selbstbeteiligung angeboten werden, sind in der Regel günstiger. Allerdings verlangen die Versicherungen dafür im Schadensfall bis zu 20% des Reisepreises – und das kann im Ernstfall wesentlich teurer werden als die Mehrkosten für eine Vollversicherung.

Tipp 3: Abgedeckte Versicherungsfälle prüfen

Sie haben eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen und können die Reise tatsächlich nicht antreten – prima, dann bekommen Sie ja Ihr Geld zurück – oder? Prüfen Sie bitte vor dem Abschluss der Versicherung genau, in welchen Fällen sie überhaupt greift. Das sollte mindestens bei den folgenden Ereignissen der Fall sein:

  • Unvorhersehbare Erkrankungen (keine chronischen Krankheiten)
  • Todesfälle im nahen Umfeld
  • Unfälle
  • Impfunverträglichkeiten
  • Opfer einer Straftat
  • Komplikationen bei einer Schwangerschaft
  • Unvorhergesehene Ereignisse wie Hausbrand, Überschwemmungen
  • Einladung als Zeuge vor Gericht
  • Verspätung der Verkehrsmittel bei Anreise zum Flughafen
  • Arbeitsplatzverlust

Die genannten Punkte müssen wörtlich in der Police erfasst sein. Einige Versicherungen haben optional weitere Sonderfälle aufgeführt wie ein neues Jobangebot oder persönliche Schicksalsschläge wie eine nahende Scheidung. Je mehr Versicherungsfälle aufgelistet sind, desto besser.

Tipp 4: Reiseabbruch mitversichern

Was passiert, wenn die oben genannten Fälle nicht am Tag vor der Reise, sondern beispielsweise am ersten Reisetag eintreten? Auch die Kosten für einen Reiseabbruch sollten von der Versicherung übernommen werden. Eine gute Versicherung tritt an dieser Stelle für die Leistungen ein, die noch nicht in Anspruch genommen wurden und übernimmt auch die Kosten für die unerwartete Rückreise.

Tipp 5: Laufzeit prüfen

Einige Verträge für Reiserücktrittsversicherungen gelten nur für den Zeitraum der Reise, andere für ein ganzes Jahr. Sind Sie sicher, dass Sie nur einmal im Jahr verreisen werden, dann lohnt sich der Jahresvertrag meist nicht für Sie. Wenn allerdings eine besonders teure oder besonders lange Reise ansteht oder wenn es mehrere Reisen über das Jahr verteilt sind, dann ist ein Jahresvertrag manchmal tatsächlich die günstigere Wahl. Achten Sie auch auf die Kündigungsfrist: Viele Versicherungsverträge verlängern sich automatisch, wenn sie nicht 3 Monate vorher gekündigt werden.

Tipp 6: Ombudsklausel in den Vertrag aufnehmen

Nicht selten treten Streitigkeiten auf, ob die Versicherung einspringen muss oder nicht. Ist eine Grippe eine schwere Erkrankung oder nicht? Kann ein Reisender die Reise trotz Armbruch antreten oder nicht? Versicherungen haben die nötigen Anwälte und auch die Zeit, solche Differenzen auszusitzen. Eine neutrale Stelle, die in diesem Fall einen Rechtsschutz bietet, ist der Versicherungsombudsmann. In einem kostenlosen Schlichtungsverfahren findet er eine Lösung, an die sich die Versicherung unterhalb der 10.000€-Schadensgrenze halten muss. In den Versicherungsbedingungen sollte eine solche Klausel für den Ombudsmann vorhanden sein.

Tipp 7: Stornoklausel des Reiseanbieters prüfen

Im Zuge des Konkurrenzkampfes werben mittlerweile viele Reiseanbieter mit lockeren Stornobedingungen. Wer sein Hotel beispielsweise über hrs.de bucht, kann am Anreisetag noch bis 18:00 Uhr kostenfrei stornieren. Eine Reiserücktrittsversicherung ist in diesem Fall nahezu überflüssig.

produkt bild

Tipps: Wie kann ich beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sparen?

Sparen können Sie bei einer Versicherung immer dann, wenn Sie sich die Zeit nehmen, ein passendes Angebot zu finden. Im Folgenden finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie günstige Angebote für diese Versicherung finden.

Nutzen Sie Spezialversicherungen für Work-and-Travel oder Auslandspraktika

Für besondere Umstände gibt es besondere Versicherungen. Denn es ist schon ein Unterschied, ob Sie für 2 Wochen nach Italien fliegen oder ein ganzes Jahr mit dem Rucksack durch Marokko schlendern möchten. Für Jugendliche und Studenten gibt es spezielle Versicherungen, die auf die

besonderen Anforderungen bei einem Auslandssemester oder einem Jahr Work-and-Travel zugeschnitten sind. Diese Versicherungen sind besonders günstig, da die Wahrscheinlichkeit, zu erkranken bei jungen Menschen geringer ist. Daneben gibt es im Übrigen auch Spezialversicherungen für Busreisen und Kreuzfahrtreisen, die auf die jeweiligen Risiken zugeschnitten sind.

Vielreisende sparen beim Abschluss eines Jahresvertrages

Wenn Sie viel und gerne reisen, dann lohnt sich immer ein Jahresvertrag. Die Prämie wird auf der Basis des durchschnittlichen Reisepreises abgeschlossen und Sie können selbst entscheiden, welchen Reisewert Sie versichern möchten. Der Vorteil ist, dass auch kleinere Reisen wie Wochenendtrips, die nicht von langer Hand geplant sind, immer abgesichert sind.

Suchen Sie nach einem Gesamtpaket für die ganze Familie

Reisen Sie zusammen mit Ihrem Partner und Ihren Kindern? Dann lohnt sich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung für die ganze Familie. In vielen Policen sind mitreisende, minderjährige Kinder, die noch im eigenen Haushalt leben, sogar automatisch abgesichert. Einige Versicherungen bieten es auch an, den Versicherungsschutz zum gleichen Preis auf die Familienmitglieder auszuweiten.

Tücken und Risiken: Typische Fehler beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung

Versicherungen sind ein komplexes Thema. Daher lauern an vielen Stellen kleine Stolpersteine. In unseren Tipps haben wir Ihnen bereits viele Hinweise aufgezählt, die Sie beim Versicherungsabschluss beachten müssen. Hier finden Sie du zudem typische Fehler, die Sie mit einem wachsamen Auge vermeiden können.

Fehler 1: Versicherung für jede Reise einzeln abschließen

Es ist März und Sie möchten über Ostern ein paar Tage in den Süden fliegen. Also buchen Sie eine Reiserücktrittsversicherung, die nur für diese Reise gilt. Allerdings wollen Sie in diesem Jahr auch noch in den Sommer- und in den Skiurlaub fahren. Sie zahlen gegenüber einem Jahresvertrag in aller Regel bereits bei der zweiten Einzelversicherung drauf. Diese lohnt sich wirklich nur dann, wenn Sie sicher sind, im Versicherungsjahr keine zweite Reise zu buchen.

Fehler 2: Unnötigen Paketbausteine mitbuchen

Versicherungen möchten am liebsten ein ganzes Paket an Versicherungen verkaufen. Sie bieten Ihnen daher Sparpakete an, in denen bereits eine Auslandskrankenversicherung und weitere Leistungen enthalten sind. Oft ist aber eine Auslandskrankenversicherung bereits Bestandteil Ihrer normalen Krankenversicherung oder Ihrer Mitgliedschaft im Autoclub. Sie zahlen also doppelt für Leistungen, die Sie bereits nutzen. .

Fehler 3: Eine chronische Krankheit als Rücktrittsgrund angeben

Wer eine chronische Krankheit hat, bei dem ist zumindest in den Augen der Versicherung ein Reiserücktritt absehbar. Sie bleiben in diesem Fall auf den Stornokosten sitzen. Es reicht aus, dass Sie die Diagnose 1 Tag vor Abschluss der Versicherung erhalten haben, damit der Schutz nicht mehr greift.

Fehler 4: Abschlussfrist nicht einhalten

Bei vielen Versicherungen gibt es Fristen, bis wann der Vertrag abgeschlossen sein muss. Dies ist meist bis 30 Tage vor Antritt der Reise der Fall. Haben Sie die Versicherung also erst ein paar Tage vorher abgeschlossen, greift sie nicht mehr. Der Grund liegt auf der Hand:

Vielleicht hat sich Ihr Kind 4 Tage vor der Reise mit einem Magen-Darm-Virus infiziert und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Sie sich auch anstecken und die Reise nicht antreten können.

Fehler 5: Auf automatische Preiserhöhungen reinfallen

Es gibt Versicherungen, die auf den ersten Blick günstige Jahresverträge anbieten, die dann aber im zweiten Jahr steigen. Diese Preissteigerung wird von der Versicherung natürlich so klein gedruckt wie möglich.

produkt bild

Ohne Reiserücktrittsversicherung buchen: Wann ist das Risiko in Ordnung?

Es gibt zwingende Gründe, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, die wir Ihnen bereits erläutert haben. Doch ist es immer ein Russisch Roulette, sich ohne Versicherungsschutz auf eine Reise zu freuen?

Das Risiko ist geringer bei der Buchung von Last-Minute-Reisen. Sie wollen schon in zwei Tagen fliegen, haben keine Kinder dabei und fühlen sich rundum gesund? Dann ist es vertretbar, dass Sie keine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Bei einigen Versicherungen können Sie die Frist von 30 Tagen vor Reisebeginn ohnehin nicht mehr einhalten.

Auch für Kurzreisen und Städtereisen innerhalb Deutschlands können Sie ohne Reiserücktrittsversicherung reisen. Im Ernstfall fahren Sie eben zwei Tage später an, wenn Sie aus Krankheitsgründen nicht wie geplant pünktlich in den Urlaub starten können.

Was kostet eine Reiserücktrittsversicherung?

Die Preise zwischen den einzelnen Versicherern variieren erheblich. Wenn Sie einen Jahresvertrag für eine Familie abschließen und Reisen im Wert von 3000.00€ damit versichern möchten, müssen Sie mit einem Beitrag zwischen 100.00€ und 150.00€ pro Jahr rechnen. Ab einem Reisepreis von 1500.00€ fallen die Preise signifikant in den zweistelligen Bereich. Handelt es sich um eine besonders teure Reise von 10.000 € und mehr, unterbreiten Ihnen die Versicherungen meistens individuelle Angebote.

Neueste Artikel